Reiseakademie Dr. Glück

Privatschule für Touristik und Freizeitmanagement

 

 

 

Die zweijährige Ausbildung:

 Assistent/-in für Touristik und Freizeitmanagement

 

Allgemeines zur Ausbildung

Tourismus umfasst zahlreiche verschiedene Bereiche.

 

Egal ob Sie die Aufgaben eines Reiseveranstalters oder des örtlichen

Fremdenverkehrsbüros, das heute überwiegend Tourist Info

genannt wird, betrachten: Die Kernaufgabe, aus einem geografischen

Ort eine touristisch interessante Destination zu machen,

wird durch das Destinationsmanagement gelöst.

Darauf wird in dieser Ausbildung besonderen Wert gelegt.

 

Reisen findet jedoch nicht nur im Urlaub und in der Freizeit statt,

sondern auch in der Arbeitszeit als Geschäftsreisen.

Immer mehr Unternehmen gehen dazu über, für die Organisation

der notwendigen Geschäftsreisen Personal einzustellen, das sich

mit der Organisation und Kalkulation dieser Reisen gut auskennt.

 

Das  Ausbildungskonzept  

Im Rahmen der Ausbildung zum/zur ‚Assistent/-in für Touristik

und Freizeitmanagement‘  erhalten Sie eine solide Grundlage

allgemeiner Unterrichtsfächer (inkl. Wirtschaft, Management und Grundlagen der Tourismuslehre) im ersten Ausbildungsjahr.

Im zweiten Ausbildungsjahr beschäftigen Sie sich intensiv mit dem

Hauptthema Ihrer Ausbildung, dem Destinationsmanagement.

Zusätzlich wählen Sie Ihre Spezialfächer und individuelle Ausrichtung.  

 

Die Kombination der Schwerpunkte kann darüber entscheiden,

in welchen touristischen Segmenten Sie später tätig sind

und wo Sie Ihre erworbenen Kenntnisse am besten

in der Praxis einsetzen können.

Da gute Englisch-Kenntnisse unverzichtbar im touristischen Alltag sind, erhalten Sie während der gesamten Unterrichtsdauer Englisch-Unterricht.

 

Beispiele möglicher Arbeitsgebiete

(je nach gewählten Schwerpunkten):

 

§  Reiseveranstalter

§  Tourist Information (Fremdenverkehrsbüro)

§  Stadtmarketing

§  Kurverwaltung

§  Incoming-Agenturen

§  Veranstaltungsorganisation

§  Business Travel Management

 

Ausbildung: 2 Jahre schulische Ausbildung; 

ca. 30 Unterrichtseinheiten wöchentlich;

Ferienzeiten an staatl. Schulen angepasst

 

Weiterbildung: Wenn Sie bereits über entsprechende Vorkenntnisse verfügen, können Sie individuell einzelne Module (z.B. Städtetourismus oder Destinationsmanagement) als Weiterbildungsmaßnahme belegen. Nähere Auskünfte hierzu erhalten Sie gerne auf Anfrage.